Themen aus der Kölner Kommunalpolitik

Pressemitteilung der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Rodenkirchen

Am Montag, den 06.09.2021, fand in der Aula der Gesamtschule Rodenkirchen die erste Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen nach der Sommerpause statt. Die SPD-Fraktion hatte sich auch in Zeiten der Pandemie mit Anliegen der Bürger*innen auseinandergesetzt. 

 

Die Ein-/Ausfahrt zur Shell Rheinland Raffinerie befindet sich auf der Godorfer Hauptstraße in unmittelbarer Näher von Wohnhäusern. Die Belastung der Anwohnerinnen und Anwohnern in Godorf durch Lärm, (Fein)-Staub und Abgasen durch die ein- und ausfahrenden LKW ist enorm. Um Anwohnerinnen und Anwohner als auch die Umwelt besser zu schützen, ist eine Verlegung der Ein-/Ausfahrt zur Shell Rheinland Raffinerie auf die Industriestraße angedacht. „Vertreter von Shell zeigten sich dahingehend gesprächsbereit und äußerten Verständnis für das geplante Vorhaben. Für die Bürgerinnen und Bürger aus Godorf, wäre die Verlegung der Ein-/ Ausfahrt ein großer Fortschritt“ sagt Mirko Hertel Mitglied der SPD-Fraktion Bezirksvertretung Rodenkirchen

 

Die SPD beantragt ein Nachtfahrverbot für LKW auf der Brühler Straßen. Dazu führt der Fraktionsvorsitzende Dr. Jörg Klusemann aus: „Durch den Ausbau der Stadtbahn auf der Bonner Straße, der Fertigstellung der Ortsumgehung Meschenich und der Besiedlung des Neubaugebiets Rondof-West kommt es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf der Brühler Straße. Der nächtliche LKW-Verkehr soll gemäß LKW-Führungskonzept über die Brühler Landstaße, Militärring und Rheinuferstraße stadteinwärts geführt werden. Darüber hinaus soll auf der Brühler Straße zwischen der Hausnummer 299 und der Bonner Straße die Geschwindigkeit ganztägig auf 30 km/Std begrenzt werden, welches von der KVB befürwortet wurde. Diese beiden Maßnahmen sollen die Bürgerinnen und Bürger vor Lärmbelästigung schützen.“

 

  Im Rahmen der angestrebten Verkehrswende müssen zügig ÖPNV-Verbindungen geschaffen werden, um der Bürgerschaft eine Alternative zum motorisierten Individualverkehr zu bieten. Dementsprechend beschloss die Bezirksvertretung Rodenkirchen bereits am 17.12.2018 (Vorlage 3477/2018) eine Busverbindung zwischen Köln-Rodenkirchen und Köln-Westhoven – über die Rodenkirchener Brücke, welche bis heute von der KVB nicht umgesetzt wurde. Die Bezirksvertretung bittet den Rat, die Verwaltung und die KVB zu beauftragen, die beschlossene Vorlage (3477/2018) spätestens zum Fahrplanwechsel im Dezember 2022 zu realisieren. Dazu führt Dr.Jörg Klusemann aus „Endlich müssen die benachbarten Stadtbezirke Porz und Rodenkirchen mit dem öffentlichen Nahverkehr verbunden werden!“.

 

Nach 7 ½ Jahren wird Amtsleiter Hubertus Tempski zum 30.09.2021 das Bürgeramt Rodenkirchen verlassen und sich einer neuen beruflichen Aufgabe widmen. „Hubertus Tempski hat sich sehr für den Stadtbezirk engagiert. Besonders hat er sich im Sozialraum Meschenich für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt und auf Verwaltungsebene betreut. Sein wohlüberlegter Rat und seine Besonnenheit sind für uns immer hilfreich gewesen. Die Stärkung der Bezirke ist sein Verdienst. Wir hoffen, dass er die Stärkung der Stadtbezirke auch auf Ratsebene engagiert verfolgt.“ SPD-Fraktion Bezirksvertretung Rodenkirchen

 

 

Pressekontakt:

Andre Burghardt

Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.:01764049873

E-Mail: Andreburghardt@hotmail.de

Besserer Lärmschutz für die BürgerInnen im Kölner Süden!

Auf der letzten Sitzung in der Bezirksvertretung Rodenkirchen haben wir als SPD einen entsprechenden Antrag eingebracht, der den Lärmschutz entlang der BAB 555 verbessern soll.
Gerade in den Nachtstunden ist die Lärmbelastung durch die Autobahn 555 enorm. Abhilfe kann nur dadurch geschaffen werden, wenn Lärmschutzmaßnahmen verbessert werden. Ziel muss es sein, dass auch zwischen dem Verteilerkreis und der Abfahrt Godorf entsprechend sogenannter Flüsterasphalt auf die Fahrbahndecke aufgebracht wird, der den Lärm der Kraftfahrzeuge deutlich reduziert.
Bis dies geschehen ist, muss unserer Ansicht nach die Geschwindigkeit in den Nachtstunden reduziert werden!
Dies haben wir in unserem Antrag an die Bezirksvertretung gefordert und ich freue mich, dass alle Fraktionen und Einzelmandatsträger dem einstimmig zugestimmt haben.
Wahlversprechen eingelöst ✅

50 Jahre

Unser Mitglied Franz Gärtner in Köln Rondorf wurde am 16. Dezember vom Ortsverein für 50-jähriger Mitgliedschaft in der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) geehrt. Das war auch der Tag, wo Franz Gärtner 90 Jahre alt geworden ist, Dr. Iris Leverkus (Mitgliedsbeauftragte) und Billy Wahren gratulierten im Auftrag des SPD-Vorstandes und überbrachten die Urkunde sowie einen Blumenstrauß.

weiterer Störfall…

Zum wiederholten Male ist es in der Shell Rheinland Raffinerie in Köln-Godorf zu einem Zwischenfall gekommen. Wie der WDR heute berichtet, sind bereits seit Monaten aus einer veralteten und defekten Rohrleitung ca. 450000 Liter Dieselöl ausgelaufen und im Erdreich versickert.
Dies räumte die Shell AG ein, aktuell wird daran gearbeitet, dass verseuchte Grundwasser zu reinigen.

„Das Informationsmanagement bei Shell muss deutlich besser werden, gerade bei einem Zwischenfall wie diesem. Viele, zumeist ältere Menschen, sind verunsichert, weil sie nicht über soziale Medien kommunizieren oder in Portalen vernetzt sind und von einem Zwischenfall erst aus der Presse erfahren“, so der Eindruck von Mirko Hertel, dem Kandidaten für die Bezirksvertretung Rodenkirchen.

André Burghardt, der für den Rat der Stadt Köln kandidiert, ergänzt:
„Die Bezirksvertretung muss nun erwirken, dass der Schaden von der Shell restlos beseitigt wird und Vorkehrungen getroffen werden, damit sich solche Ereignisse nicht wiederholen.“